Emotionales Essverhalten: Systemische Beratung mit Ernährungspsychologischem Aspekt

Egal, ob wir mehr Essen als wir eigentlich bräuchten – gerne auch Frustessen genannt – oder ob wir (absichtlich) Hungern, uns Essen versagen, beide Wege deute ich aus der systemischen Perspektive als Lösungsversuch für ein tiefer liegendes Problem. Was soll erreicht werden durch das Überessen? Welcher Frust überdeckt werden? Welches (Hoch) Gefühl löst das Hungern in uns aus? Welche Gefühle lassen wir verhungern?

In meinem Raum für Systemische Beratung biete ich Ihnen einen geschützten Rahmen, um über ihr emotionales Essverhalten ins Gespräch zu kommen. Ernährungspsychologische Aspekte und Methoden kommen dabei genauso zum Tragen wie systemische Methoden.

(Nicht) Essen als Lösungsversuch

  • häufig versuchen wir innere und äußere Konflikte über unser Essverhalten zu regulieren
  • ständig probieren wir deshalb eine neue Diät oder Ernährungsform aus
  • oftmals bestimmt die Zahl auf der Waage oder die Größe der Hose, wie der Tag wird
  • meistens fühlen wir uns davon fremdbestimmt und in einem ständigen Kampf

Sie wünschen sich Frieden mit dem Essen?

Sie kritisieren Ihren Körper permanent und fühlen sich nicht wohl darin?

Sie grübeln häufig darüber, was Sie essen sollen?

Als Systemische Beraterin (IfBC) und Systemische Therapeutin (DGSF, i.A.) und Frau, die selbst etlichen Jahre Selbsterfahrung mit dem Thema emotionaler Hunger hat, bringe ich nicht nur eine große Empathie für Ihre Situation mit, sondern kann Sie auch professionell durch diesen Prozess begleiten. Besonders geeignet ist mein Angebot für erwachsene Frauen ab 25 Jahren, die als Studentinnen und Berufstätige – eigentlich – mitten im Leben stehen.
Meine Erfahrung hat gezeigt, dass auch nach einer beendeten Psychotherapie und / oder einem Klinikaufenthalt eine Versorgungslücke für (ehemals) Betroffene einer Essstörung klafft. Zwar sind Essverhalten und mentales Wohlbefinden stabilisiert, doch „der Prozess“ dauert noch an: Gefühle wollen noch erlaubt und Erfahrungen gesehen werden, um eben nicht nach einer therapeutischen Behandlung in alte Muster zurückzufallen. Dafür braucht es einen Raum und jemanden, der diesen Raum für Menschen mit – mehr oder weniger überwundenen – Essstörungen hält.
Systemische Beratung bei emotionalem Essverhalten, einer Essstörung birgt außerdem oftmals noch nicht geschöpftes Potential, da die systemische Arbeitsweise, den kompletten Kontext – also Familie, Arbeit, etc. – in den Blick nimmt. Lesen Sie dazu gerne auch den Artikel meiner Kollegin: Systemische Therapie bei Essstörungen.

 

„Noch ein falscher Schritt und du bist am Ziel.“

Manchmal fühlt sich etwas sehr falsch an, wenn wir versuchen neue Wege zu gehen. Und das ist wichtig und völlig in Ordnung. Wie soll auch unser Verstand und unser Herz mitkommen, wenn wir uns jahrelang nach einem bestimmten Muster verhalten haben – beispielsweise das Verbieten von bestimmten Nahrungsmitteln? Frieden mit dem Essen zu schließen, bedeutet oftmals neue Wege zu finden, mit sich selbst und anderen umzugehen.

Emotionales Essverhalten: kostenlose Gruppentreffen für Frauen
nächstes Treffen:
Mittwoch, 25. Januar, 18:30 Uhr
Anmeldung: per Mail
alle Infos: Flyer Emotionales Essverhalten

Gewichtsneutrale Beratung

Es versteht sich für mich von selbst, dass ich Ihnen eine gewichtsneutrale Beratung anbiete und meine systemische Haltung nicht urteilend oder bevormundend sein kann – egal in welchem Gewichtsbereich Sie sich befinden.